Chronik

Freiwillige Feuerwehr Strass in Steiermark 1874 – 2017

Wahlen 2017

Hauptmann: Klöckl Markus
Stellvertreter: Klöckl Hermann jun.

Ankauf eines Motorbootes im Jahre 2014.

Boot

 

 

 

 

 

 

 

Wahlen 2013

Hauptmann: Markus Klöckl
Stellvertreter: Kahr Andreas

Wahlen 2012

Hauptmann: Markus Klöckl
Stellvertreter: Riebul Franz
Brandmeister: Klöckl Hermann sen.

Busunfall auf der A9!
Am 25.06.2011 ereignete sich bei der Autobahnabfahrt der A9 in Vogau (Bezirk Leibnitz) ein Busunfall. 15 Personen wurden ins LKH Wagna, sowie drei Kinder mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Kinderchirurgie nach Graz eingeliefert. Der tschechische Reisebus war nach vorliegenden Angaben mit 55 Personen besetzt. Die Unverletzten Personen wurden im Feuerwehrhaus in Strass von den Mitgliedern der Feuerwehr und dem Roten Kreuz sowie drei Ärzten versorgt. Das Feuerwehrhaus Straß wurde zu einem Notquartier umfunktioniert, das Rote Kreuz stellte Betten zur Verfügung. Die Marktgemeinde Straß stellte sich bereit für Getränke udgl. aufzukommen.

 

Das Team der FF-Strass unter Trainer Hermann Klöckl sen. hat am 21. Mai 2011 nach ca. 28 Jahren wieder das FLA in Bronze nach Strass geholt. Von links nach rechts: Schreiber Florian, Schrittwieser Roland, Schauperl Armin, Kogler Mario, Smejkal Markus, Rauch Christof, Gajzler Andreas, Klöckl Hermann jun., Mangst Hanna

 

 

 

 

DSC01766

2010 von 18.-20. Juni findet die 135 Jahrfeier mit Fahrzeugsegnung und Maibaumversteigerung statt.

2008 OBM.d.V Leopold Braun feiert sein 25 jähriges Dienstjubiläum als Schriftführer.

 

 

Wahlen 2007

Hauptmann: Markus Klöckl
Stellvertreter: Manuel Kahr
Brandmeister: List Alois
Brandmeister: Klöckl Hermann sen.

2007 beendete Abschnittzbrandinspektor des Fachdienstes Hermann Bolha sein Amt als Hauptmann der FF-Straß das er 15 Jahre lang ausgeübt hatte.

Ersatzwahl für den Stellvertreter 2006
Stellvertreter: Markus Klöckl

16. Juli 2005 Partnerschaftstreffen und Fahrzeugsegnung eines neuen Manschaftstransport -Fahrzeuges Marke ,,Mercedes’’ und einer neuen Tragkraftspritze.
Diese mussten während der Segnung einen Einsatz (Küchenbrand) bestehen.

Wahlen 2002
Hauptmann: Hermann Bolha
Stellvertreter: Manuel Kahr
Brandmeister: Franz Ribul jun.

1999 wurde Hauptmann Hermann Bolha zum Abschnittskommandanten des Fachdienstes ernannt.
(Atemschutzstützpunk des Bezirkes Leibnits in Straß)

Wahlen 1997
Hauptmann: Hermann Bolha
Stellvertreter: Manuel Kahr
Brandmeister: Franz Ribul jun.

1996 Ankauf eines Tanklöschfahrzeuges Marke ,,Steyr’’ (TLF-A 2000) welcher feierlich bei einem 3 Tägigen Partnerschaftstreffen Gesegnet wurde.

Wahlen 1992
Hauptmann: Hermann Bolha
Stellvertreter: Josef Kogler
Brandmeister: Franz Ribul jun.

1988-1990 In zweijähriger Bauzeit wurde das Rüsthaus komplett umgebaut und erweitert.
Die Segnung führte Pfarrer Mag. Walter Drexler 15 Sep.1990 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung durch.

1991 wurde Hauptmann Rudolf Sinigoj zum Abschnittskommandanten ernannt.

Wahlen 1987
Hauptmann: Rudolf Sinigoj
Stellvertreter: Hermann Bolha
Brandmeister: Franz Ribul jun.

Bei der 107. Wehrversammlung 1987 wurde der praktische Arzt Dr. Josef Paulitsch als Feuerwehrarzt aufgenommen.

Im Jahre 1985 wurde ein Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung Marke ,, Mercedes’’ angeschafft.

1983 errang die Wettkampfgruppe unter Leitung von Hermann Klöckl das Silberne Leistungsabzeichen in Köflach.

1967 errung die Wettkampfgruppe unter Leitung von Brandmeister Franz Hofer das silberne Leistungsabzeichen.
In den nächsten Jahren wurden einige Neuanschaffungen notwendig.
Es wurden zwei Funkgeräte angekauft.1974 ein Tanklöschfahrzeug ,,Steyer 590’’
Eine neue Elektropumpe.
Im Jahre 1982 beendete Ehrenabschnittsbrandinspektor Franz Ribul seine Tätigkeit als Hauptmann, die er 28 Jahre lang ausgeübt hatte.
Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:

Wahlen 1967
Hauptmann: Rudolf Sinigoj
Stellvertreter: Alois List
Brandmeister: Franz Hofer

Wahlen 1966
Hauptmann: Franz Ribul
Stellvertreter: Franz Schenk
Brandmeister: Franz Hofer

Am 4 August wurde ein neues Rüstauto Type ,, Opel-Blitz’’ mit 24 Patinnen feierlich eingeweiht.
Das alte Löschfahrzeug verkaufte man an die Feuerwehr Hütt.
Vor dem Rüsthaus wurde im Jahre 1958 ein Löschwasserbassin samt Pumpenanschluss errichtet.
Ein Jahr später erwarb man bei der Firma Rosenbauer eine Tragkraftspritze.
Im Jahre 1961 wurde das alte Rüsthaus umgebaut und vergrößert.

Wahlen 1956
Hauptmann: Franz Ribul
Stellvertreter: Karl Quitt
Brandmeister: Franz Schenk

18.Juli 1954 wurde das 80järige Gründungsjubiläum mit 22 Wehren gefeiert.

Wahlen 1953
Hauptmann: Franz Ribul
Stellvertreter: Franz Prilepek
Brandmeister: Hans Bauer

Wahlen 1951
Hauptmann: Franz Heuberger
Stellvertreter: Franz Ribul
Brandmeister: Hans Bauer

1947 wurde ein Englisches Militärfahrzeug (Canada-Ford) als Feuerwehrfahrzeug umgebaut.
Das Ableben von Hans Quitt machten 1949 Neuwahlen notwendig, die folgendes Ergebnis brachten:
Hauptmann: Franz Heuberger
Stellvertreter: Rupert Heumann
Brandmeister: Franz Ribul

Wenige Monate nach Ende des Krieges, am 27. August 1945,
wurde unter der Führung des provisorischen Hauptmannes Josef Reiter wieder eine Generalversammlung abgehalten.
1946 wurde Hans Quitt zum neuen Kommandanten und Rupert Heumann zu seinem Stellvertreter gewählt.

P4201032 [1024x768]Franz Sinigoi wurde 1939 zum Wehrführer, Johann Heumann zum Stellvertreter und Johann Quitt zum Brandmeister bestellt.
Während der Kriegsjahren gab es keine Wahlen mehr.
Als 1941 Kreiswehrführer Franz Sinigoi verstarb, wurde Hans Quitt zu seinem Nachfolger ernannt.

1930 wurde ein gebrauchtes Rüstauto Austro-Fiat angekauft.

1927 wurde August Schantl zum Kommandanten gewählt.

Der 1877 erstmals zum Wehrhauptmann gewählte Domenikus Wagner sollte, mit einigen Unterbrechungen,
dieses Amt bis 1927 bekleiden und damit die Geschichte der FF-Straß fünfzig Jahre lang mitbestimmen.
P4201041 [1024x768]In seiner Zeit fielen eine ganze Reihe von Neuerungen.
So erbaute man das erste Rüsthaus mit einem hölzernen Turm (1903),
Eine Handdruckspritze für Pferdebespanung und 80 Meter Schlauch wurden ebenso angeschafft wie ein von Pferden gezogener Mannschaftswagen.
Ab 1919 stand ein weiterer Bespannungswagen zum Transport der Seilzugsleiter zur Verfügung.
1924 entschloß man sich eine Motorspritze der Firma Knaus aus P4201034 [1024x768]Wien anzuschaffen.
Die Segnung fand am 02. August 1925 anläßlich des 50järigen Bestandsjubileum der Freiwilligen Feuerwehr Straß statt.
Erstmals eingesetzt wurde die Spritze bereits am 02.Juli bei einem Großbrand im Ziegelwerk Pichla.

1873-1874 wurde die Freiwillige Feuerwehr Straß gegründet, der erste Hauptmann war Johann Wagner.
Ihm unterstanden im Jahr 1874 bereits 35 Mitglieder.

P4201045 [1024x768]1848 wurde die erste Feuerwache mit der Bezeichnung ,, Unterer Markt’’ gegründet,
welche mitsamt ihren Löschgeräten in einer Kammer auf dem Grundstück Hauptstr.77 (heutige Offiziersgebäude) untergebracht wurde.
Der Alarm wurde wie damals üblich, durch Läuten der Glocke ausgelöst.